A joint media project of the global news agency Inter Press Service (IPS) and the lay Buddhist network Soka Gakkai International (SGI) aimed to promote a vision of global citizenship which has the potentiality to confront the global challenges calling for global solutions, by providing in-depth news and analyses from around the world.

Please note that this website is part of a project that has been successfully concluded on 31 March 2016.

Please visit our project: SDGs for All

German

UN-Resolution fordert Inklusion von Jugendlichen in Friedensgesprächen

Von J. Nastranis

NEW YORK (IDN) - Der UN-Sicherheitsrat hat eine Resolution angenommen, die sich zum ersten Mal in der Geschichte des Gremiums ausschließlich mit der Rolle von Kindern bei Friedensprozessen beschäftigt. Die von Jordanien eingebrachte Resolution 2250 fordert die UN-Mitgliedstaaten dazu auf, junge Menschen in Friedensverhandlungen und in den Kampf gegen Extremismus einzubeziehen.

In Afrika ist die Befriedigung von Grundbedürfnissen ohne Bestechung kaum zu erreichen

Von Jutta Wolf

BERLIN (IDN) – In Simbabwe vergewaltigte ein Mann ein neunjähriges Mädchen, das auf dem Weg zur Schule war. Die Polizei nahm den Täter fest, ließ ihn kurz darauf aber wieder frei – weil er Schmiergeld gezahlt hatte.

Dieser Fall ist keine Ausnahme. In ihrem neuen Bericht 'People and Corruption: Africa Survey 2015' stuft die Organisation 'Transparency International' die Polizei und die Privatwirtschaft auf dem Kontinent als hochgradig korrupt ein.

Costa Rica: Mit Aufforstung und Artenschutz zum ersten klimaneutralen Staat

Von Fabíola Ortiz

SAN JOSE (IDN) - Naturschützer und Wissenschaftler wollen aus Costa Rica einen riesigen Naturpark machen. Der Schutz der Artenvielfalt und die Wiederaufforstung von Wäldern würden nicht nur den lokalen Gemeinschaften wirtschaftlichen Aufschwung ermöglichen, sondern das Land auch seinem Ziel näher bringen, die erste klimaneutrale Volkswirtschaft der Welt zu werden.

Mit Globaler Bürgerschaft zu den UN-Nachhaltigkeitszielen

 Von Tharanga Yakupitiyage

New York (IDN) - Die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) können nur verwirklicht werden, wenn sie in der breiten Masse bekannt sind. Deshalb spielt Bildung eine entscheidende Rolle bei ihrer Umsetzung, hieß es bei einem Treffen in New York, auf dem das fünfjährige Bestehen der UN-Initiative 'United Nations Academic Impact' (UNAI) gefeiert wurde. Bildung helfe zudem, auch grenzenübergreifend das Verständnis für unterschiedliche Kulturen zu fördern sowie unterschiedliche Wertvorstellungen zu begreifen und zu verbreiten, waren sich die Teilnehmer des Treffens einig.

Kasachstan Präsident fordert ein Prozent globaler Militärausgaben für Nachhaltigkeitsziele

Von Rodney Reynolds

NEW YORK (IDN) - Um die Nachhaltigkeitsagenda für den Zeitraum ab 2015 umzusetzen, suchen die Vereinten Nationen dringend nach Finanzmitteln. Zu den 17 Zielen gehört auch die weltweite Beseitigung von Hunger und Armut bis zum Jahr 2030. Dieses ehrgeizige Vorhaben kann jedoch nur dann realisiert werden, wenn die Weltorganisation von der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor jährlich 3,5 bis fünf Billionen US-Dollar erhält.

'Global Citizenship Education' hilft bei Erreichung der Nachhaltigkeitsziele

Von A.D McKenzie

PARIS (IDN) – Seit der Verabschiedung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) im September erfährt die Rolle der Bildung für eine Globale Bürgerschaft (GCED) bei der Sensibilisierung Jugendlicher für die Gefahren des gewaltbereiten Extremismus' wachsende Aufmerksamkeit.

Ära der ‘Migitalisierung’ hat begonnen

Von Lisa Monique Söderlindh*

STOCKHOLM (IDN) - Die vergangenen Jahrzehnte waren geprägt durch Megatrends wie Internationalisierung, Globalisierung, Urbanisierung und Digitalisierung. Auch jetzt deutet sich wieder ein solcher Megatrend an: die ‘Migitalisierung’.

Aktivisten fordern höhere weibliche Beteiligung an Friedensprozessen

Von Fabiola Ortiz

NEW YORK (IDN) – Bei der Terrorismusbekämpfung und der Beilegung von Konflikten kommt Frauen nach Erkenntnissen der Vereinten Nationen und renommierter Friedensforscher eine entscheidende Rolle zu. Dennoch sind sie bisher bei Friedensgesprächen unterrepräsentiert.

Jugendliche fordern mehr Mitsprache über ihre Zukunft

Von Kanya D'Almeida

New York (IDN) - Kriege, Gewalt und Vertreibung treffen Kinder und Jugendliche besonders hart. Deshalb fordern junge Menschen eine stärkere politische Beteiligung bei der Lösung der genannten Probleme.

Klima: Endspurt zur COP21 – Paris zeigt innovative Klimalösungen

Von A.D. McKenzie

PARIS (IDN) - Wenn Touristen und Einheimische dieser Tage an der Seine in Paris entlang spazieren, können sie unterwegs ihre Mobiltelefone aufladen: In der Nähe des berühmten Musée d'Orsay stehen drei solarbetriebene Straßenlaternen, die gleichzeitig als Ladestationen dienen.

Pazifik: Kleine Inselstaaten debattieren über ozeanische Identität und Globale Bürgerschaft

Von Shailendra Singh*

SUVA, Fidschiinseln (IDN) – Diskussionen über die Idee einer 'Globalen Bürgerschaft' gewinnen in internationalen Foren an Dynamik. In den pazifischen Inselstaaten ist dieses Thema jedoch bisher kaum vertieft worden. Ron Israel, Mitbegründer von 'The Global Citizens' Initiative' ist der Überzeugung, dass Globale Bürger über ihr Lebensumfeld und die gemeinsame Identität hinaus denken und sich als Teil einer größeren, aufstrebenden Weltgemeinschaft begreifen.

BANGLADESCH: Gleichberechtigung über den Äther – Frauen erobern Radiosender

Von Naimul Haq

Dhakal (IPS) – Frauen machen in Bangladesch bisher nur selten Schlagzeilen. Eine zunehmende Zahl von Radiojournalistinnen ist jedoch bestrebt, hier Abhilfe zu schaffen und die Probleme, Rechte und Leistungen ihrer Geschlechtsgenossinnen ins rechte Licht zu rücken.

'Um Krisen verhindern zu können, müssen wir sie verstehen' – UNISDR-Chefin Margareta Wahlström im Interview

Von Ramesh Jaura

Sendai, Japan (IPS | IDN) – Die Dritte Weltkonferenz zur Verringerung des Katastrophenrisikos (WCDRR) im japanischen Sendai ist nach einer Verlängerung der Gespräche zwischen Vertretern von 187 UN-Mitgliedstaaten zu Ende gegangen. Herausgekommen ist ein neues, als weitreichend gewürdigtes Rahmenwerk, das die Jahre 2015 bis 2030 abdecken soll.